Ausgabe 531: Die Lage der Streaming-Nation (18.10.2019)

veröffentlicht am 18. 10. 2019 durch qmtvpodcast
In den vergangenen Wochen hat sich auf dem internationalen Streaming-Markt viel getan. Disney+ kündigte sein Programm an und veröffentlichte hierzu einen dreistündigen Trailer. Neben zahlreichen Filmklassikern möchte man mit Dokumentationen und Disney Channel-Formaten punkten. Fans von «Lost», «Alias», «Desperate Housewives» & Co. müssen allerdings in die Röhre schauen, denn mit Ausnahme von «Die Simpsons» und «Marvel’s Inhumans» sind keine Network-Produktionen vorgesehen.

Der Dienst HBO Max von WarnerMedia geht einen ganz anderen Weg: Neben zahlreichen Inhalten der Sender TruTV, TBS, TNT wird man auch zahlreiche Klassiker von HBO anbieten. Aktuelle Produktionen, die bislang von The CW an Netflix gingen, sollen an HBO Max gehen. Allerdings möchte man nicht um jeden Preis das eigene Archiv anbieten und lizenziert beispielsweise an das deutschsprachige Netflix weiterhin «Friends». Abgerundet wird HBO Max mit zahlreichen Fremdproduktionen, das ist gerade auf dem Streamingmarkt der neuen Player sehr ungewöhnlich.

Wie sieht die Lage bei Netflix aus? Fabian Riender und Niklas Spitz nehmen den Klassiker der Streaming-Plattformen unter die Lupe. Das Unternehmen kommt derzeit auf rund 160 Millionen Abonnenten und ist somit noch immer die Nummer eins. Kann Apple TV+ bereits innerhalb der ersten zwei Monate diese Zahl toppen?

Download MP3 (52,3 MB)