Ausgabe 544: Muss Netflix von den Oscars ausgesperrt werden? (17.01.2020)

veröffentlicht am 16. 1. 2020 durch qmtvpodcast
Am Montag veröffentlichte die Academy of Motion Pictures Arts and Science (AMPAS) die Nominierungen für die 92. Oscar-Verleihung. Unter anderem ist der südkoreanische Film «Parasite» mehrfach vertreten und kann nicht nur der beste ausländische Film werden, sondern wurde auch für den besten Film nominiert. Zudem ist Regisseur Bong Joon-Ho noch als bester Regisseur nominiert.

Mit «The Irishman» und «Marriage Story» hat der Streaminganbieter Netflix gleich zwei Produktionen als „Bester Film“ unterbringen können. Mit dem Zeichentrickfilm «Klaus» ist man außerdem auch in der Kategorie „Bester Animationsfilm“ vertreten. Im Podcast sprechen Fabian Riedner und Sidney Schering darüber, ob man strengere Regularien für eine Oscar-Nominierung einführen sollte. Bislang muss Netflix nämlich nur ein Kino für eine Woche mieten und den Film einige Male zeigen. Für den globalen Streaming-Dienst ist das natürlich ein leichtes Unterfangen, denn die Strahlkraft einer Oscar-Nominierung ist riesig.

Außerdem unterhalten sich Riedner und Schering über den Aufbau der Oscar-Verleihung und die Einschaltquoten. Die Academy Awards sind zackig durchorganisiert und die Gala endet oftmals abrupt nach der Verleihung des „Besten Films“. Ist es daher sinnvoll, ähnlich wie eine Pre-Show, auch eine After-Show-Gala zu veranstalten?

Download MP3 (58,2 MB)

Ausgabe 543: Sind unsere Omas Umweltsäue? (11.01.2019)

veröffentlicht am 10. 1. 2020 durch qmtvpodcast
Am 27. Dezember 2019 veröffentlichte der WDR2 eine Satire, die auf dem Klassiker „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ basiert, die allerdings nicht dem Geschmack von allen Zuhörern traf. Unter anderem teilte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet mit, dass das Lied die „Grenzen des Tils und des Respekts gegenüber Älteren“ überschreite, die Verantwortlichen löschten sogar das Video aus den sozialen Medien.

WDR-Intendant Tom Buhrow stellte sich nicht hinter seine Mannschaft, sondern wollte den Zuschauern und Zuhörern entgegen kommen, weshalb er sich „ohne Wenn und Aber“ für das Video entschuldigte und die Produktion sogar für einen „Fehler“ hielt. Der Höhepunkt der Aktion war eine Demonstration von bis zu 200 Personen vor dem Gelände des WDRs in Köln, bei der sogar Morddrohungen ausgesprochen wurden.

Anlässlich des medialen Wirbels ist dies auch ein Thema für Quotenmeter.FM. Die 543. Ausgabe des Quotenmeter-Podcasts bespricht die Umweltsau-Thematik. In dieser Woche sind Quotenmeter-Chefredakteur Manuel Weis und Quotenmeter-Redakteur Niklas Spitz bei Fabian Riedner zu Gast.

Download MP3 (46 MB)

Ausgabe 542: Der mediale Jahresrückblick (03.01.2020)

veröffentlicht am 3. 1. 2020 durch qmtvpodcast
Die Quotenmeter.FM-Redaktion wünscht ein frohes neues Jahr! Doch vor Heilige Drei Könige wird noch einmal zurück geschaut. Allerdings nicht auf das gesamte Jahrzehnt, das vor wenigen Tagen zu Ende ging, sondern „nur“ auf das Jahr 2019. Unter anderem steht das von YouTube produzierte Best-Of-Video „Youtube Rewind“ im Mittelpunkt. Nach den Fehlschlägen in den vergangenen Jahren änderte man die Strategie – man konnte es den Fans allerdings nicht recht machen.

Fabian Riedner und Niklas Spitz diskutieren auch über die gefragtesten Suchbegriffe bei YouTube. Im Filmbereich schlug unter anderem «Joker» den Marvel-Film «Avengers Endgame». Der deutsche Film «Das perfekte Geheimnis» erreichte die Nummer drei bei den Film-Suchtrends. Bei den „Was“-Fragen dominierte „Was ist Artikel 13“ und „Was ist der Brexit?“.

Außerdem steht die Bedeutung von ARD und ZDF im Mittelpunkt. Eine im September veröffentlichte Studie besagt, dass die US-Streamingdienste den öffentlich-rechtlichen Sendern den Rang ablaufen müssen. Aber wäre das schlimm? Denn die Produktionen von ARD und ZDF befinden sich unter anderem bei YouTube, Instagram, in den Mediatheken und im Portfolio von TV Now, Amazon Prime und Netflix.

Download MP3 (43,8 MB)

Ausgabe 541: Die Tops & Flops des Jahres (27.12.2019)

veröffentlicht am 27. 12. 2019 durch qmtvpodcast
In diesem Jahr konnte der Kölner Fernsehsender RTL mehrfach glänzen. Das Jahr startete mit «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus», das bei RTL im Durchschnitt 5,32 Millionen Zuschauer begeisterte. Die Sendung mit Sonja Zietlow und Daniel Hartwich, in der die Reality-TV-Kandidatin Evelyn Burdecki gewann, gehört nach wie vor zu den größten Highlights eines Jahres.

Im Sommer unterhielt RTL mit «Das Sommerhaus der Stars», das in den heißen Monaten mit Menowin Fröhlich, Johannes Haller, Willi Herren und Michael Wendler Schlagzeilen machte. Die Einschaltquoten waren so gut wie noch nie, wohl auch dank Stimmungskanone Michael Wendler plus Freundin Laura Müller.

Zu den größten Flops des Jahres gehörte die VOX-Strategie-Show «Survivor», die mit mäßigen Einschaltquoten startete und in den folgenden Wochen quotenmäßig richtig abstürzte. Obwohl die Show nach «Die Höhle der Löwen» überzeugte, blieb «Survivor» am Montagabend auf Sendung. Nicht nur über diese drei Themen diskutieren Fabian Riedner und David Grzeschik ausführlich.

Download MP3 (46,7 MB)

Ausgabe 540: Die Champions-League-Überraschung (20.12.2019)

veröffentlicht am 20. 12. 2019 durch qmtvpodcast
Es war die Knaller-Meldung des Monats Dezember. Die UEFA hat ihre TV-Rechte an der Champions League in Deutschland nicht mehr an Sky vergeben. Im neuen Zyklus 21-24 kommen Amazon und DAZN zum Zuge. Für unseren Gast, Sportmedienexperte Christoph Anheuser, kommt das nicht ganz überraschend. Er rechnete seit dem Erwerb der Premier League Rechte in England schon mit einem Sporteinstieg des Internethändlers. Zwei Dinge, erklärte er im großen Podcast, kämen ihm in der Debatte aber noch zu kurz: Dass die Königsklasse nun im Internet „verschwindet“ und das in einem Land, in dem der Ausbau in ländlichen Regionen noch nicht gut vorangekommen ist. Und: Dass die Champions League auch weiterhin ältere Leute erreichen sollte, die sich mit Streamingdiensten noch nicht so gut auskennen.

Auch der zweite Gast der Sendung, Quotenmeter.de-Autor Niklas Spitz, sah mit Besorgnis, dass die Aufteilung von Fußball-Rechten weitergeht und immer mehr Anbieter gebucht werden müssen, um alles sehen zu können. Die von Quotenmeter.de-Chefredakteur Manuel Weis moderierte Runde warf auch einen Blick voraus auf die anstehenden Verhandlungen der neuen Bundesliga-Rechte. Zweifelsfrei wird Sky hier mehr unter Druck stehen. Doch welche Strategie verfolgt das zu Comcast gehörende Unternehmen? Ist es vorstellbar, dass Sky auch hier komplett leer ausgeht? Und wird Amazon nochmals mitbieten?

Zudem: Gibt es einen logischen Ersatz für die Champions League im Sportpaket von Sky oder muss sich der Sender eine komplett neue Strategie einfallen lassen? Denkanstöße dazu liefert unser Gast Christoph Anheuser.

Download MP3 (64,5 MB)

ältere Beiträge