Download (41,4 MB)

Erst wenige Monate hat die neue Nachrichtenplattform der Mediengruppe RTL Deutschland auf dem Buckel. Unter RTL.de bündeln die Redaktionen der RTL-Sender die Nachrichten aus ihren eigenen Formaten, berichten aber auch über alltägliche Themen wie Allergien oder bundesweite Schlagzeilen wie ein mögliches Verbot von Küken- Schreddern.

Wen möchte RTL mit diesem Format erreichen? Zum einen die Nutzer, die sonst Angebote wie Promiflash oder Bild.de ansurfen. Auf der anderen Seite bewirbt die RTL.de-Redaktion auch die eigenen Inhalte. Artikeln zu Formaten wie «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» und der Formel1 dominieren die eigenen Top-Fünf-Charts.

Fabian Riedner und David Grzeschik haben sich die Homepage von RTL ganz genau angeschaut und berichten über die Tops und Flops vom neuen RTL.de.

qmtvpodcast




Download (51,3 MB)

Seit rund einer Woche ist die TV-Saison 2018/2019 beendet. Beim Gesamtpublikum sicherte sich das ZDF mit 13,5 Prozent den ersten Platz. Die Mainzer Fernsehstation musste aber beim jungen Publikum massive Abschläge verkraften. Der Sender stürzte von 6,3 auf 5,6 Prozent und ist nur noch vor kabel eins und RTL II.

kabel eins gehört unterdessen zu den Gewinnern der Saison. Der kleine Sender verbesserte sich von 4,8 auf 5,3 Prozent. Nicht aber die neuen Primetime-Formate waren an für die Zugewinne verantwortlich, sondern die hervorragende Daytime. Krimis wie «The Mentalist» bescheren kabel eins sehr verlässlich gute Marktanteile.

Fabian Riedner und David Grzeschik analysieren die vergangene TV-Saison. Auch RTL und ProSieben werden dabei eine große Rolle spielen.

qmtvpodcast




Download (44,5 MB)

Am Dienstag startete ProSieben die neue Show «Joko und Klaas gegen ProSieben», die die zwei Entertainer Joachim Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf für sich entscheiden konnten. Deshalb bekamen die Beiden auch am Mittwoch 15 Minuten Sendezeit zur Verfügung gestellt. Das Duo nutzte dies, um drei Menschen mit starken Meinungen, eine Plattform zu geben. Dafür werden Joko & Klaas nicht nur von Publikum und Presse gefeiert, sondern auch mit guten Quoten belohnt.

Außerdem beschäftigt sich Quotenmeter.FM in dieser Woche mit der neuen Netflix-Serie «How to sell drugs online (fast)», in der der jugendliche Moritz seine Freundin verliert und wieder bei ihr landen möchte. Daher gründet er mit seinem besten Freund einen Drogenhandel.

Quotenmeter.FM-Gastgeber Fabian Riedner und Quotenmeter-Redakteur Sidney Schering haben sowohl die ProSieben-Show als auch «How to sell drugs online (fast)» gesehen und diskutieren die unterschiedlichsten Aspekte.

qmtvpodcast




Download (77,9 MB)

Nach acht Jahren endete am vergangenen Montag die wohl bis dato größte Serie der Welt. Wöchentlich versammelten sich regelmäßig deutlich über eine halbe Millionen Zuschauer um 3 Uhr nachts vor den TV-Geräten, um das neueste Bildmaterial der HBO-Serie aufzusaugen. «Game of Thrones» erfreut sich an einer gewaltigen Fanbase, die so tief in der Materie drin steckt, dass die Showrunner mit dem Finale eigentlich nur enttäuschen konnten, da sich jeder schon längst eigene (Wunsch-)vorstellungen zum Ausgang der Serie gemacht hatte.

Dementsprechend fällt das Feedback für die finale Staffel im Netz größtenteils negativ aus und viele fordern mit den berüchtigten Online-Petitionen sogar den Reshoot der letzten Staffel. Denn der Tonus scheint klar zu sein: Zwar überzeugt «Game of Thrones» in den finalen Zügen mit Bildgewalt, Musik und Acting, allerdings wurde dafür die Qualität des Drehbuchs auf der Strecke gelassen und vielen Charakteren ein unrühmliches, unvollendetes Ende bereitet. Warum das Finale mittlerweile so kritisch gesehen wird, diskutieren die Quotenmeter-Redakteure im letzten Podcast zur finalen Staffel.

Im Podcast sprechen Niklas Spitz, Timo Nöthling und Martin Seng über die achte Staffel von «Game of Thrones» und äußern ihre Meinung zu den letzten Folgen. Außerdem gehen sie auf die Tipps ein, die Niklas, Timo und Veit zu Beginn der Staffel gemacht haben und vergleichen ihre Erwartungen mit dem Resultat.

qmtvpodcast




Download (42,7 MB)

In der vergangenen Woche trafen sich die Entscheider der fünf großen Networks der Vereinigten Staaten von Amerika mit den Werbekunden und der Presse in verschiedenen Lokalitäten in New York City, um das kommende Herbstprogramm vorzustellen. Viele Entscheidungen wurden schon im Vorfeld publiziert, dies nahm einmal mehr die Spannung.

Der TV-Sender FOX angelte sich die Football-Rechte am Donnerstag sowie die Wrestling-Übertragungen am Freitag, sodass man ab Herbst drei Tage am Stück Live-Fernsehen zeigt. ABC konnte am Dienstag zur Präsentation noch kein Format auf dem Sonntagssendeplatz um 20.00 Uhr präsentieren und musste die Entscheidung nachreichen.

Das Joint-Venture von CBS und Warner Bros., The CW, setzt seinen Kurs fort: Die zwei Produktionshäuser werden weiterhin viele Serien produzieren, die nicht wirklich quotentechnisch überzeugen müssen, denn Netflix lizenziert viele dieser Formate. In dieser Woche hat Fabian Riedner den Quotenmeter-Chefredakteur Manuel Weis und den langjährigen Quotenmeter-Mitarbeiter Timo Nöthling im Podcast zu Gast.

qmtvpodcast