Ausgabe 432: Hannes Jaenicke und "Guardians of Heritage" (17.11.2017)

veröffentlicht am 17. 11. 2017 durch qmtvpodcast
Mit "Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte" nimmt sich der deutsche Pay-TV-Sender History einem wichtigen Thema an, das nicht oft genug in den Medien mit der gebührenden Aufmerksamkeit behandelt wird: Die dreiteilige Dokureihe führt prominente Botschafter an zerstörte Kulturstätten in aller Welt – etwa in Jordanien, Spanien, den USA, Syrien und auch Deutschland. Sie sprechen mit Betroffenen und begeben sich auf Spurensuche, um darauf hinzuweisen, wie sehr das gezielte Zerstören von Kultur und Geschichte Menschen verletzt und sie beeinflusst.

Ein roter Faden, der sich durch die Sendung zieht, ist die Feststellung: Überall, wo es Krieg und Terror gibt, werden gezielt kulturelle Güter und Identitäten attackiert, wodurch sich Aggressoren erhoffen, die geschichtliche und kulturelle Deutungshoheit zu übernehmen. In "Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte" zeigen engagierte Prominente wie Aglaia Szyszkowitz und Hannes Jaenicke die Auswirkungen solcher Kulturzerstörungen.

Quotenmeter.de-Redakteur Sidney Schering spricht in dieser Podcastausgabe mit Jaenicke über die Planung der Dokureihe, die ab dem 26. November immer sonntags um 21.50 Uhr bei History zu sehen ist. Darüber hinaus diskutieren sie darüber, wie unsinnig der Begriff "Leitkultur" ist und weshalb uns alle das Thema Kulturgeschichte etwas angeht.

Download MP3 (18 MB)

Ausgabe 431: Muss sich Sky bei ProSiebenSat.1 bedanken? (10.11.2017)

veröffentlicht am 10. 11. 2017 durch qmtvpodcast
Mit der Eigenproduktion «Babylon Berlin» hat sich der deutsche Pay-TV-Sender Sky eine große Aufmerksamkeit geschaffen. Die Produktion von X Filme Creative Pool, Beta Film, Sky und Degeto, die von Tom Tykwer, Achim von Borries und Hendrik Handloegten umgesetzt wurde, ist nicht nur in Deutschland ein Hit. Auch in weitere Länder wurde die Serie inzwischen verkauft, unter anderem hat der Streaming-Anbieter Netflix zugeschlagen.

Neben «Babylon Berlin» hat Sky auch viele neue Angebote, die über fünf Millionen Abonnenten nicht missen wollen. Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 hat dagegen Probleme, denn man gab eine Gewinnwarnung heraus. Nachdem schon die Marktanteile der Sender schrumpften, gehen auch die Umsätze im Fernsehen zurück.

Quotenmeter.FM-Gastgeber Fabian Riedner und Hauke Reitz diskutieren darüber, ob ProSiebenSat.1 falsch aufgestellt ist und ob die Sendervielfalt den Konsumenten überfordert. Wäre es vielleicht auch einmal angebracht, dem erfolgreichen Produzenten Studio71 einen Programmslot zu geben, um junge Gesichter zu fördern?

Download MP3 (33,7 MB)

Ausgabe 430: «House of Cards»: Soll es noch eine sechste Staffel geben? (03.11.2017)

veröffentlicht am 3. 11. 2017 durch qmtvpodcast
Die sechste Season der amerikanische Drama-Serie «House of Cards» sollte eigentlich in diesen Tagen produziert werden, doch inzwischen sind die Dreharbeiten an der mutmaßlich letzten Runde gestoppt. Hauptdarsteller Kevin Spacey soll sich vor vielen Jahren einem Jungen unangemessen genähert haben. Daraufhin versuchte der Schauspieler durch sein Outing von den Vorwürfen abzulenken. Doch rechtfertigt diese Anschuldigung den Abbruch einer so großen Serie?

Quotenmeter.FM befasst sich in dieser Woche nicht nur mit «House of Cards», sondern auch mit den Opfern. Nicht nur prominente Schauspieler und Schauspielerinnen geraten in solche Situationen, auch viele normale Menschen müssen sich mit diesem Thema auseinander setzen. Kann man diesen Personen überhaupt Ratschläge erteilen bei einem solche schwierigen Thema?

Außerdem befassen sich Fabian Riedner und David Grzeschik mit dem Medienwandel. Können die Zeitungen und Internetangebote überhaupt noch umfassend und genau über die Anschuldigungen, Ermittlungen und Verurteilungen berichten?

Download MP3 (26,4 MB)

Ausgabe 429: «Zarah»: Wird Netflix die Serie retten? (27.10.2017)

veröffentlicht am 27. 10. 2017 durch qmtvpodcast
Mit «Zarah – Wilde Jahre» haben das Zweite Deutsche Fernsehen und Bantry Bay Productions eine sechsteilige Serie erschaffen, die den Kritikern sehr gut gefallen hat. Allerdings kamen nur wenige Zuschauer in Berührung mit dem neuen ZDF-Stoff, denn schon der Auftakt war mit 2,12 Millionen Zusehern und 7,5 Prozent Marktanteil ein Reinfall.

Nach nur zwei Episoden wanderte die Serie ins Nachtprogramm vom ZDF, bei ZDFneo liefen die Ausstrahlungen mit miesen Ergebnissen weiter. Das Ergebnis: «Zarah – Wilde Jahre» wird wohl auf dem Fernsehfriedhof beerdigt. Doch gibt es noch Hoffnung für das Format? Netflix kauft sehr oft Lizenzen vom ZDF ein und damit könnte die Serie noch Zuschauer gewinnen.

Quotenmeter.FM-Gastgeber Fabian Riedner und David Grzeschik glauben nicht wirklich an eine Fortsetzung. Die Wahrscheinlichkeit, dass «Zarah» ähnlich wie «Deutschland 83» von einem Streaming-Anbieter fortgesetzt wird, ist verschwindend gering.

Download MP3 (29,6 MB)

Ausgabe 428: Was hat Netflix mit acht Milliarden US-Dollar vor? (22.10.2017)

veröffentlicht am 20. 10. 2017 durch qmtvpodcast
In dieser Woche teilte Netflix mit, dass man nun 109 Millionen Kunden hat. Mit einem Umsatz von drei Milliarden US-Dollar im dritten Quartal ist das Unternehmen richtig erfolgreich. Um sich von anderen Mitbewerbern abzugrenzen und den US-Networks unabhängig zu machen, möchte man im nächsten Jahr acht Milliarden US-Dollar investieren. Obwohl man Serien wie «Sense8» absetzte, sollen weitere teure Projekte folgen.

80 neue Filme möchte Netflix im nächsten Jahr realisieren, die Anime-Sparte soll von 12 auf 30 Projekte pro Jahr steigen. Quotenmeter.FM-Gastgeber Fabian Riedner und Hauke Reitz diskutieren über die Qualität der vergangenen Projekte. So geht man unter anderem der Frage nach, ob man zwingend ständig aufwändige Formate wie «House of Cards» oder «Bloodline» benötigt.

Auch das Aus von «Mensch Gottschalk» bei RTL ist ein Thema. Nach zwei ausgestrahlten Ausgaben wirft RTL das Handtuch. Lag das am Konzept, an der Produktionsweise oder doch am Moderator?

Download MP3 (39,3 MB)

ältere Beiträge