Ausgabe 454: Ist «Dark» eine der besten Serien? (20.04.2018)

veröffentlicht am 20. 4. 2018 durch qmtvpodcast
Seit 1. Dezember 2017 können sich die Abonnenten von Netflix die deutsche Eigenproduktion «Dark» anschauen, die von Baran bo Odar und Wiedemann und Berg Filmproduktion gedreht wurde. Die Serie mit zehn Episoden soll derzeit eine der besten fiktionalen Formate im deutschsprachigen Raum sein. Das sagt David Grzeschik, der diese Serie vorstellt.

Nur sechs Folgen hat die Serie «Bad Banks», die für Hauke Reitz ein absoluter Einschaltbefehl ist. Die Episoden, die seit Februar 2018 zur Verfügung stehen, sind für ihn ein echter Geheimtipp. Das Banken-Drama, bei dem Desiree Nosbusch positiv hervorsticht, soll auch eine zweite Staffel bekommen.

Darüber hinaus diskutiert Gastgeber Fabian Riedner mit seinen Gästen über den Echo und andere Aufreger der Woche. Außerdem gibt es TV-Tipps für die kommende Woche.

Download MP3 (33,6 MB)

Ausgabe 453: Was ist das Geheimnis von «The Big Bang Theory»? (13.04.2018)

veröffentlicht am 13. 4. 2018 durch qmtvpodcast
Die Tage von Sheldon Cooper und Co. sind noch nicht gezählt: Warner Bros. und das US-Network CBS haben «The Big Bang Theory» bis ins Jahr 2019 verlängert. Noch immer schauen – trotz Festplattenreceiver und Online-Mediatheken – rund 14 Millionen Menschen die Sitcom live im Fernsehen. Innerhalb von sieben Tagen schauen sich noch weitere fünf Millionen Menschen die neuen Abenteuer an, sodass die Serie auf rund 19 Millionen Fernsehzuschauer bei CBS kommt.

Mit «Young Sheldon» haben die Produzenten Chuck Lorre und Bill Prady ein Spin-Off erschaffen, das ebenfalls hohe Einschaltquoten generiert. Während andere Formate mit rund fünf Millionen Fernsehenden herumkrebsen, verzeichnet der Neustart rund 13 Millionen Zuschauer. Damit sticht das Format vor allem «Kevin Can Wait» aus, das zunächst als «The Big Bang Theory»-Nachfolger gehandelt wurde.

In dieser Woche sprechen Fabian Riedner und Hauke Reitz über die amerikanischen Sitcoms. Was ist der aktuelle Trend bei den Serien und warum schlagen sich vor allem die klassischen Comedy-Serien so gut?

Download MP3 (33,7 MB)

Ausgabe 452: Sind ARD und ZDF wirklich so schlimm? (06.04.2018)

veröffentlicht am 6. 4. 2018 durch qmtvpodcast
Während die älteren Menschen immer länger vor dem Fernseher sitzen, konsumieren die jungen Menschen andere Medien. In den vergangenen Jahren nach der Konsum der 60- bis 69-Jährigen um 24 Minuten auf 325 Minuten pro Tag zu, während die 14- bis 19-Jährigen inzwischen mit 69 Minuten ausbauen (2015: 84 Minuten). Sind dafür auch die öffentlich-rechtlichen Sender verantwortlich, die meist nur ein altes Publikum bedienen?

Strategisch orientierten sich die öffentlich-rechtlichen Sender an den Privaten: Während ProSieben viel Sendezeit mit «The Big Bang Theory» füllt und viel Kritik einstecken muss, setzt das ZDF seit Jahren am Vorabend auf seine «SOKO»-Serien. Jüngst sind sogar drei neue Spin-Offs hinzugekommen. Das Erste ist auch nicht kreativer, denn am Vorabend soll nun eine weitere Quizshow für gute Quoten sorgen.

Über das Thema Rundfunkgebühren und die damit verbundenen Ausgaben diskutieren in dieser Woche Gastgeber Fabian Riedner mit Kerstin Maak und Hauke Reitz. Außerdem stellt jeder Gast vor, was er bei den öffentlich-rechtlichen Sendern besonders schätzt.

Download MP3 (31,4 MB)

Ausgabe 451: «Late Night Berlin»: Hat man «Circus HalliGalli» hinter sich gelassen? (30.03.2018)

veröffentlicht am 29. 3. 2018 durch qmtvpodcast
Rund neun Jahre führten Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt durch ihre Comedyshow, die auf drei verschiedenen Sendern lief und drei unterschiedliche Namen hatte. Zunächst bei MTV als «MTV Home», in der ZDF-Sparte lautete der Titel «Neo Paradise», ehe man bei ProSieben «Circus HalliGalli» fünf Jahre produzierte.

Klaas Heufer-Umlauf ist seit Anfang März zurück in der späten ProSieben-Schiene und ist Gastgeber von «Late Night Berlin». Das Format bringt auch alte Bekannte zurück: Co-Moderator Joko Winterscheidt und Olli Schulz waren in der dritten Ausgabe zu Gast, außerdem ist der Autor- und Produzent vieler Florida.TV-Formate, Jakob Lundt, als Sidekick an Bord. Klaas‘ Bandkollege von Gloria, Mark Tavassol, ist Frontmann der neuen Studioband.

Die Quotenmeter-Redakteure Fabian Riedner und David Grzeschik haben sich die ersten drei Episoden angesehen und diskutieren rund eine halbe Stunde über die neue Late-Night-Show.

Download MP3 (28,7 MB)

Ausgabe 450: Der Fernsehfriedhof (23.03.2018)

veröffentlicht am 23. 3. 2018 durch qmtvpodcast
450 Ausgaben des Quotenmeter-Podcasts liegen hinter den Verantwortlichen bei Quotenmeter. In den vergangenen neun Jahren sind jährlich rund 50 Episoden entstanden. Noch immer ist Quotenmeter.FM ein Hit bei iTunes und auch die Abrufzahlen lassen sich sehen: In den vergangenen 30 Tagen wurden über 80.000 Abrufe der Sendungen gemessen.

Zum Fest lassen wir uns nicht lumpen und spielen „Der Fernsehfriedhof“, eine Anlehnung an das Ratespiel „Black Stories“. Beispielsweise wird eine Sendung gesucht, deren Namen ein Akronym war und als das Format die vierfache Sendezeit bekam, dann schließlich abgesetzt wurde. Auch eine harte Spielshow, die von einem Zauberer moderiert wurde, muss in einer Runde erraten werden.

Quotenmeter.FM-Gastgeber Fabian Riedner spielt in dieser Woche mit Kerstin Maak, Hauke Reitz, Tim Glaubitz und Quotenmeter-Redakteur David Grzeschik. Viel Spaß beim Hören!

Download MP3 (57 MB)

ältere Beiträge