Ausgabe 461: War die Absetzung von «Roseanne» richtig? (08.06.2018)

veröffentlicht am 8. 6. 2018 durch qmtvpodcast
Vor zwei Wochen beendete das amerikanische Network ABC die Serie «Roseanne», nachdem die Schauspielerin Roseanne Barr in einem Tweet verbreitete, die ehemalige Barack Obama-Beraterin Valerie Jarrett sei „eine Kreuzung zwischen Moslembruderschaft und «Planet der Affen»“. Barr entschuldigte sich darauf und begründete dies mit der Einnahme von Schlaftabletten.

Disney-CEO Bob Igar erklärte, dass solche Äußerungen nicht mit den Werten seines Unternehmens vereinbar seien. Daher sei die Absetzung der einzige logische Schritt. In dieser Woche diskutieren Fabian Riedner und David Grzeschik über den Sinn der Absetzung und den moralischen Werten von Disney.

Ein weiteres Thema ist der Missbrauchsvorwurf beim WDR, bei dem die Anstalt nun handelte. Im April veröffentlichten zwei Redaktionen Artikel darüber, dass zwei Frauen einem erfahrenen WDR-Angestellten sexuelle Belästigung sowie Missbrauch seiner senderinternen Macht vorwerfen.

Download MP3 (29,9 MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.