Ausgabe 302: Die 87. Oscar-Verleihung (27.02.2015)

veröffentlicht am 27. 2. 2015 durch qmtvpodcast
Die Zuschauerzahlen sind gegenüber der 86. Academy Awards gesunken, doch wie sieht es mit dem Unterhaltungsfaktor aus? Die Quotenmetder.de-Filmverrückten Antje Wessels und Sidney Schering unterhalten sich mit ihrem Gast Stefan Turiak über Neil Patrick Harris' Leistung als Moderator, über die Showeinlagen und selbstredend darüber, ob sie mit der Vergabe der Oscars einverstanden sind.

Hat sich «Birdman» seine vier Trophäen verdient? Hätte «Boyhood» mehr gewinnen sollen, wie stehen unsere Podcastler zum Abschneiden des Drummer-Dramas «Whiplash»?

Download MP3 (31,6 MB)

Alle Kommentare
RSS

  1. Felix Haberkorn schreibt:
    Ein wunderbares Oscar-Special, wie in jedem Jahr. Ich denke es waren insgesamt würdige Preisträger, naja außer die Musikkategorie. Hätte gerne mehr Nominierungen und Preise für Interstellar gesehen. Mit Birdman ist aber auch ein würdiger Sieger gefunden worden. Die Show war leider doch sehr lahm. Gerade von Neil Patrick Harris hätte ich mir mehr erwartet. Das Opening war super, doch dann wurde er immer schwächer und blasser. Er hat sich irgendwie in den vielen Wortspielen verloren. Allerdings wurde ihm auch zu wenig Screentime eingeräumt. Das ist immer wieder problematisch, wenn man die Moderatoren solcher Shows zu puren Ansagern für die nächsten Laudatoren degradiert. Einzig die Persiflage auf Birdman stach nochmal heraus.
    Fürs nächste Jahr habe ich drei Wunschkandidaten. Zum einen hoffe ich endlich, dass Hugh Jackman uns wieder die Ehre gibt. Bin mir sicher, er würde es auch bei seinem zweiten Auftritt prima machen. Ansonsten könnte man mit Billy Crystal auf Nummer sicher gehen. So kämen er auf seien zehnten Auftritt. Ich denke das eine Mal könnte man ihn noch ranlassen. Mein Geheimtipp wäre Kevin Spacey. Ich denke er könnte ähnlich wie Hugh Jackman damals eine positive Überraschung sein, den man vorher nicht so auf dem Zettel hat.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.