Ausgabe 292: Filmtrilogien (19.12.2014)

veröffentlicht am 19. 12. 2014 durch qmtvpodcast
Derzeit erobert das Finale der «Hobbit»-Trilogie die Kinos dieser Welt. Moderator Sidney Schering nimmt sich dies zum Anlass, um gemeinsam mit Antje Wessels (Wessels Filmkritik) und Stephan Ortmann (Die Academy) darüber zu reden, was überhaupt eine Trilogie ausmacht. Reicht es, drei Produktionen unter einer gemeinsamen Dachmarke zu veröffentlichen? Und sind Filmreihen, die einst als Trilogien gebündelt wurden, Jahre später aber eine Fortsetzung erhalten, nun zweifelsohne Tetralogien (oder Pentalogien, usw …)? Oder lassen sich aus langlebigen Franchises wie etwa «Star Trek» weiterhin Trilogien formen?

Außerdem spricht unser Trio an Filmliebhabern über thematische Trilogien wie die Cornetto-Trilogie und Lars van Triers Depressions-Trilogie. Zu guter Letzt thematisieren sie eine bunte Auswahl an beliebten und unterschätzten Trilogien, darunter auch die «Before»-Trilogie von Richard Linklater. Darüber hinaus verwenden sie so oft den Begriff „Trilogie“, dass wir ausdrücklich davor warnen, ein Trinkspiel auf dieses Wort zu veranstalten!

Download MP3 (44,9 MB)

Alle Kommentare
RSS

  1. James Pond schreibt:
    Meine Lieblingstrilogie ist eindeutig die Rache-Trilogie von Park Chan-wook. Oldboy ist der beste Film, den ich jemals gesehen habe.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.