Ausgabe 382: Wohin entwickelt sich das lineare Fernsehen? (19.11.2016)

veröffentlicht am 18. 11. 2016 durch qmtvpodcast
Es gibt immer weniger Gründe, Fernsehsendungen wirklich live zu verfolgen. So zeigt das ZDF bereits kurz nach 18 Uhr seine «SOKO»-Serien in der Mediathek - völlig ohne Werbung. Auch andere Programme wie «Tatort» oder «Wer wird Millionär?» sind dank Festplattenrecorder und Mediatheken kein Grund, live dabei zu sein.

Mit Events wie dem «ProSieben Auswärtsspiel», «Terror» und Sport ist das hingegen anders. Und fiktionale Programme? Im Gespräch mit Fabian Riedner erzählen die Gäste Quotenmeter-Redakteur Timo Nöthling, Maximilian Becker und Medien-YouTuber Markus Schmitt (Streamingmeister.de), dass fast alle Serien nur noch über Netflix oder Mediatheken geschaut werden.

Außerdem: Wie stark sind Programme wie kabel eins und sixx noch? Geht ProSieben den richtigen Weg mit Marathon-Programmierungen am Nachmittag und teilweise in der Primetime? Macht VOX mit seinem abwechslungsreichen Nachmittag auch nichts anderes außer Reality mit Punktevergabe?

Download MP3 (38,6 MB)

Alle Kommentare
RSS

  1. local breakdown recovery schreibt:
    Your kids may be tiny, but their imagination is mega! Bring your family to Megakidz Indoor Play Centre where they can explore a fantastic play haven.
  2. our site schreibt:
    thanks for this. awesome site!! will recommend it to my friends

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.