Ausgabe 352: Die Akte Böhmermann (15.04.2016)

veröffentlicht am 15. 4. 2016 durch qmtvpodcast
Ein Thema hat in dieser Woche die Medien beherrscht: Die Staatsaffäre Jan Böhmermann, ausgelöst von einem Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan in der «Neo Magazin Royale»-Sendung vor zwei Wochen. Inzwischen wird darüber in höchsten diplomatischen Kreisen gestritten – zudem hat der türkische Politiker in dieser Woche auch als Privatmann Strafanzeige gegen Böhmermann gestellt. Der steht inzwischen unter Polizeischutz und lässt seine Sendungen (darunter auch die Radioshow «Sanft und Sorgfältig») ruhen.

Unser Podcast-Team spricht in aller Ruhe über die entstandene Hektik. Mit dabei sind diesmal Quotenmeter-Redakteur Frederic Servatius, Hauke Reitz und Sidney Schering, der für unsere Redaktion seit Jahren schon über Böhmermann berichtet. Es moderiert Fabian Riedner.

Download MP3 (41,6 MB)

Alle Kommentare
RSS

  1. Sid schreibt:
    Ergänzungen:
    1) Ich habe die ganze Zeit Erdogan falsch ausgesprochen. Keine Ahnung, weshalb. Tut mir leid, liebe Zuhörer.

    2) Ich sage einmal "The Tonight Show", obwohl ich "The Daily Show" meinte, als es um US-Satiresendungen geht, die aktuell primär über Trump sprechen. "The Tonight Show" ist ja eine reine Late-Night-Show.
  2. Meister schreibt:
    Dachte es geht um Böhmermann, aber dann reines AfD-Bashing? Hallo, die Aussage "wenn die Ausländer die Verfassung nicht akzeptieren..." (Min 9:02) wird genauso auch von anderen Parteien gesehen! Siehe auch Entwurf Integrationsgesetz. Im Übrigen gilt die Verfassung für jeden, wenn ihr der Meinung seid, Ausländer dürfen sich per se drüber hinwegsetzen, wer das anders sieht ist rechts, dann ist das bedenklich.

    Toleranz hört bei Straftaten auf, hier wird zu undifferenziert pauschal geurteilt.
  3. Frederic schreibt:
    Lieber "Meister",

    ich kann nur eingeschränkt für meinen Kollegen Sidney sprechen, aber ich denke wir sehen es alle so, dass Ausländer nicht mehr Rechte haben sollten als Deutsche, dass Toleranz und Akzeptanz wichtig sind. Niemand darf sich über die Verfassung hinwegsetzen, Integration ist (übrigens von beiden Seiten) wichtig. Einer kritischen Auseinandersetzung stehen wir alle nicht im Weg.

    Ich für meinen Teil habe aber nach reichlich Übung festgestellt, dass eine differenzierte Auseinandersetzung mit vielen AfD-Sympathisanten nicht möglich ist.

    Trotzdem nehmen diese Stellen nur kurze Zeit unseres Podcasts ein, er ist keineswegs reines AfD-Bashing. Dieser Vorwurf ist absurd.

    Viele Grüße
    Frederic
    Redakteur
  4. Frederic schreibt:
    Ergänzung: Trotzdem finde ganz persönlich ich die AfD unerträglich.
  5. alton towers minibus hire schreibt:
    Richard Moss is retiring from the position of Miller after 20 years in the role. He said: “The new miller will have the power of the mill at their fingertips, from the water, gears and energy, to the millstones themselves, bringing them into harmony to create flour.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.