Ausgabe 344: Blick in die USA: Alles gleichgeschaltet? (12.02.2016)

veröffentlicht am 12. 2. 2016 durch qmtvpodcast
An Karnevalsdienstag überraschte der Internet-Gigant Amazon mit der Ankündigung, Schauspieler Matthias Schweighöfer als Kopf der ersten deutschen Amazon-Serie gewonnen zu haben. Noch in diesem Jahr soll der Hacker-Thriller «Wanted» produziert werden, ab 2017 kommen Kunden des Anbieters dann in den Genuss des Stoffes. Das Podcast-Team um Moderator Fabian Riedner, Hauke Reitz und Dennis Weber diskutiert, wie viel Potential der zu Grunde liegenden Stoff birgt.

Hauke Reitz hat zudem ein interessantes Thema direkt aus den Vereinigten Staaten mitgebracht. Er spricht über die dortige Gleichschaltung der großen Broadcaster, die zu verschiedenen Tageszeiten quasi allesamt auf ähnliche Genres setzen. Der US-TV-Markt wird morgens großflächig von klassischem Frühstücksfernsehen dominiert, tagsüber reiht sich eine Talkshow an die nächste und nach der klassischen Primetime überhäufen sich die Kanäle mit Late-Night-Sendungen.

Download MP3 (28,4 MB)

Alle Kommentare
RSS

  1. Ute schreibt:
    Hallo Ihr Lieben,

    wodurch ist Schweighöfer denn ein international bekannter Schauspieler?
    Ich dachte er hat bisher nur in Schweiger Kommödien und öffentlich- rechtlichem TV mitgemacht?
    Auch in Wikipedia finde ich nichts internationales, was relevant wäre.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.