Ausgabe 193: Markus Lanz und sein neues «Wetten, dass..?» (10.10.2012)

veröffentlicht am 12. 10. 2012 durch qmtvpodcast
Heute mit Jan Schlüter, Glenn Riedmeier (@glenn_ried), Sebastian Lätsch (@bastilaetsch) und Manuel Nunez Sanchez. Es war die Stunde der Wahrheit für Markus Lanz: Von großer medialer Aufmerksamkeit begleitet, trat er am Samstag als neuer "Wetten, dass..?"-Moderator an - und präsentierte eine Show, die sehr viel anders macht als unter dem Vorgänger Thomas Gottschalk. Im Podcast diskutieren wir, wie gut oder schlecht "Wetten, dass..?" 2.0 wirklich war und was wir für die kommenden Ausgaben erwarten. Im Mittelteil der Sendung machen wir einen kleinen Exkurs zur Nachricht, dass ProSieben 2013 einen neuen Free-TV-Sender starten wird. Dies und mehr im aktuellen Podcast!

Timecodes: 01:55 Lanz-Premiere bei Wetten, dass..? // 30:00 Kurznachrichten (ab 34:45 Neuer Sender ProSieben MAXX) // 42:05 Tops und Flops der Woche // 51:35 Wetten, dass..? 2.0: Zusammenfassung und Ausblick // 01:03:25 TV-Tipps

Download MP3 (23,4 MB)

Alle Kommentare
RSS

  1. Commander_RUM schreibt:
    Guter podcast ! Noch mal zum Thema warum die Sendergruppen jetzt wieder neue Sender auf schalten und das die letzten 10 Jahre nicht in den Umfang gemacht hatten. Das liegt natürlich eindeutig daran das digital vor 10 Jahren noch nicht diese Reichweite hatte und analog einfach zu teuer war.
  2. DanielS schreibt:
    Ich frage mich weiterhin, was die ProSiebenSat.1-Gruppe mit sechs Free-TV-Sendern anfangen will. Wir haben doch jetzt schon teilweise die Situation, dass die Programmverantwortlichen gar nicht wissen, was wo gesendet werden soll. Sat.1 steckt weiterhin in einer Quotenkrise; ein Image? Fehlanzeige. Außerdem darf man nicht vergessen, dass dazu noch die drei Pay-TV-Sender kommen, die ebenfalls immer denselben Kram zeigen. Da kann das Archiv noch so groß sein, es wird immer Dopplungen geben (die Viacom-Sender machen es vor). Also ich freue mich jetzt schon auf mehr "Navy CIS", "Two and a Half Men" und "Richter Alexander Hold"...
  3. JanQM schreibt:
    Ich schätze, dass hinter diesen zusätzlichen Sendern der wirtschaftliche Hintergrund steckt, durch klassische Produktlinienerweiterung den Free-TV-Markt soweit zu "sättigen", bevor Mitbewerber (in diesem Fall wohl vor allem die RTL Gruppe) dies tun. Es gibt eben immer mehr Spartensender für bestimmte Zielgruppen, die erfolgreich sind, und die Ersten am Markt sind normalerweise am schnellsten etabliert bzw. erfolgreich (siehe sixx). Die Digitalisierung macht diese Produktlinienerweiterung natürlich viel einfacher als früher; das ist schon ein wichtiger Faktor für diese Entwicklung.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.