Ausgabe 602: Die beste Drama-Serie der vergangenen 30 Jahre? (09.04.2021)

veröffentlicht am 9. 4. 2021 durch qmtvpodcast
Mit den Serien «Oz», «The Wire» und «The Sopranos» aus dem Hause Home Box Office (HBO) hat das goldene Zeitalter der Fernsehserien begonnen. Die Fernsehanstalten haben nicht mehr 30 Episoden pro Jahr produziert, sondern sich meist auf rund 13 Folgen beschränkt. Inzwischen stellen Streaming-Dienste wie Netflix teilweise nur noch sechs bis zehn On Air.

Für viele Formate der Streaming-Dienste eignet sich das Label der „besten Serie“ noch nicht, da viele Formate für eine Rückschau sich noch nicht eignen. Manche Formate wie «Dark» sind schlichtweg zu jung, andere Formate – unter anderem wie «Ginny & Georgia» oder «How to sell drugs online (fast)» werden noch produziert. Also bleibt die Suche überwiegend beim klassischen Fernsehen.

«Breaking Bad» und «Game of Thrones» sind zweifelsohne gute Dramen und haben eine gute Geschichte erzählt. Formaten wie «The Walking Dead» ging das Ziel vor Augen verloren. Einige Formate entwickeln sich zu Soaps, andere drifteten vom Kurs ab («Lost»). Einst gefeierten Serien, man denke an «Desperate Housewives» überzeugten mit den letzten drei Staffeln gar nicht. Fabian Riedner und Felix Maier suchen in dieser Woche nichts anderes als die besten Dramen der vergangenen 30 Jahre.

Download MP3 (62,1 MB)

Ausgabe 601: Wie steht es um Joko und Klaas? (01.04.2021)

veröffentlicht am 1. 4. 2021 durch qmtvpodcast
In Deutschland startete am Dienstag die fünfte Staffel der ProSieben-Unterhaltungsshow «Joko und Klaas gegen ProSieben», in der Joachim Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf gegen ihren „Arbeitgeber“ antreten. In sieben Spielrunden und einem Finalspiel kämpft das Duo um einen 15-minütigen Sendeplatz.

Diese 15 Minuten wurden aufgrund des Gewinns auch am Mittwoch genehmigt. Allerdings überlegten sich die Produktionsfirma Floria TV – das Unternehmen hinter der Show – und der Sender ProSieben eine besondere Aktion: Zwischen 20.15 und 03.00 Uhr wurde die Schicht der Pfleger eines Krankenhauses dargestellt. Diese Aufzeichnung erzeugte eine große mediale Reichweite, selbst RTL und arte gratulierten dem Unterföhringer Fernsehsender.

Fabian Riedner und Felix Maier haben sich auch einen großen Teil der mehrstündigen Sendung angesehen. Auch sonst verfolgen die Beiden die Projekte von Joko und Klaas und nehmen in der 601. Ausgabe von Quotenmeter.FM zu diesem und anderen Themen Stellung. Viel Spaß beim Hören.

Download MP3 (68,3 MB)

Ausgabe 600: Quotenmeter blickt nach vorne (26.03.2021)

veröffentlicht am 26. 3. 2021 durch qmtvpodcast
Fabian Riedner und Felix Maier diskutieren in der einstündigen Ausgabe von Quotenmeter.FM über die aktuelle Mediensituation. Braucht die Gesellschaft noch Nachrichtensendungen wie die «Tagesschau» oder lokale Tageszeitungen sowie überregionale Angebote? Die Politiker inszenieren sich zunehmend selbst, die Bundesregierung betreibt YouTube-Kanäle und weitere Dienste im Internet.

Wie schlagen sich die regionalen Tageszeitungen, wenn diese beispielsweise über Bundeskanzlerin Angela Merkels Entschluss schreiben, dass Gründonnerstag ein Feiertag wird. Nach dem Konsumieren der Mittwochsausgabe ist das Thema schon wieder hinfällig, weil sich das deutsche Oberhaupt umentscheidet – und zwar zunächst über Live-Ticker und dann im Fernsehen.

Auf der anderen Seite versuchen die Fernsehsender ihr Programm mit zusätzlichen Nachrichten zu füllen. Sender wie Tagesschau24, ntv und Welt sind stundenlang On Air. Die Schwerpunktsendungen bei ARD, ZDF und RTL wirken inzwischen wie Standard-Programme, die aber inhaltlich sehr dünn sind. Am Mittwochabend beispielsweise bestand der Inhalt aus zwei Nachrichten: Der Gründonnerstag-Feiertag wird rückgängig gemacht und die Opposition im Bundestag will, dass die Bundeskanzlerin die Vertrauensfrage stellt. Dann doch lieber gleich «Der Bachelor» oder nicht?

Download MP3 (80,1 MB)

Ausgabe 599: «Das Hausboot»: Promo-Tour für neue Projekte (20.03.2021)

veröffentlicht am 19. 3. 2021 durch qmtvpodcast
Mitte März 2021 stellte der internationale Streamingdienst die vierteilige Dokumentation «Das Hausboot» online. Das Projekt zeigt Olli Schulz und Fynn Kliemann bei der Renovierung des ehemaligen Bootes von Gunter Gabriel, der vor etwa vier Jahren verstarb. Das Boot, welches der Country- und Schlagersänger im Jahr 1995 für 80.000 Mark erwarb, übernahmen Kliemann und Schulz.

Die Kernsanierung des Bootes dauerte etwa zwei Jahre und wurde von Kliemanns Produktionsfirma filmisch festgehalten. Die fertige Dokumentation wurde mit Soundtracks von Kliemann und Schulz unterlegt, ehe das fertige Projekt an den Streamingdienst Netflix verkauft wurde. Bei Deutschlandfunk Kultur äußerte sich Medienwissenschaftlerin Maren Haffke gar nicht positiv über das Projekt, denn ihrer Meinung nach war das Projekt eine Cross-Promotion-Marketing-Maschine.

„Das ist eine sauber durchmonetarisierte Komplettinszenierung, die durchaus einen etwas faden Beigeschmack hat“, sagte Haffke. Ihrer Meinung erinnert «Das Hausboot» an Unterschichtenfernsehen, weil man Gabriel als Messie am Rande der Gesellschaft darstellt. Damit sich die Mittelschicht vergewissert, „dass sie selbst nicht in so einem Dreck lebte“. Wie sehen Fabian Riedner und Julian Schlichting das Projekt? Können Sie sich der Medienkritikerin anschließen?

Download MP3 (60 MB)

Ausgabe 598: «Unter Uns» nutzt seine Chance nicht (12.03.2021)

veröffentlicht am 12. 3. 2021 durch qmtvpodcast
Der Kölner Fernsehsender RTL und die Produktionsfirma UFA Serial Drama wollten der Serie «Unter Uns» wieder einmal mit ganz speziellen Episoden ins Gespräch bringen. Aus diesem Grund haben die Verantwortlichen alte Charaktere aus der Versenkung geholt und eine Entführungsstory gesponnen.

Bei Quotenmeter.FM spricht Fabian Riedner diese Woche mit «Unter Uns»-Experte Julian Schlichting, der auch schon einige Fantreffen moderierte. Im spannenden Vier-Augen-Gespräch wird zum einen die aktuelle Titelmelodie gelobt, die Geschichten abseits der Eventwoche, aber nicht das, was eigentlich das Highlight ist.

Denn: Der Einstieg für neue «Unter Uns»-Zuschauer fällt mit dem mehrteiligen Event dennoch sehr schwer. Statt einen Bruch in der Handlung durchzuführen, werden die Geschichten weiterhin lose von Folge zu Folge fortgeführt. Übrigens: Allen Quoten-Sorgen zum Trotz gehört «Unter Uns» zu den erfolgreichsten Formaten bei TV Now.

Download MP3 (63,9 MB)

ältere Beiträge