Ausgabe 568: «Laura & Der Wendler»: Der wahrgewordene Traum von RTL? (03.07.2020)

veröffentlicht am 3. 7. 2020 durch qmtvpodcast
Seitdem Michael Wendler und die gebürtige Laura Müller erstmals innerhalb der Mediengruppe RTL Deutschland auftreten, sind die Einschaltquoten gut. Zunächst war das Paar in «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» zu sehen, dann folgte ein Kurzbesuch bei «Das Sommerhaus der Stars». Es folgten die Gerüchte, dass Laura ins Dschungelcamp zieht – doch Wendlers Ex-Frau Claudia Norberg flog nach Australien.

Die Wendler-Party ging für RTL weiter: Nach der Doku-Soap «Laura & Der Wendler: Total verliebt in Amerika» folgte Lauras Engagement bei «Let’s Dance», ehe mit «Laura & Der Wendler – Jetzt wird geheiratet» – neben Auftritten in weiteren RTL-Shows – die nächste Doku-Soap folgte. Die Aufrufzahlen bei TV Now sollen gut sein, die Ausstrahlungen im Free-TV-Fernsehen laufen ordentlich bis sehr gut.

Es könnte also nicht besser laufen für das Traum-Duo? Fabian Riedner, David Grzeschik und Niklas Spitz haben den TV-Werdegang der beiden Turteltauben verfolgt. Wie wird es mit Laura und ihrem Michael weitergehen? Kommt nach der großen Live-Hochzeit noch eine Doku-Soap über das Babyglück der Beiden? Das wäre zumindest nichts Neues im TV-Kosmos, die Lombardis und Daniela Katzenberger lassen grüßen.

Download MP3 (57,9 MB)

Ausgabe 567: Die Bundesligarechtevergabe in der Audio-Analyse (24.06.2020)

veröffentlicht am 24. 6. 2020 durch qmtvpodcast
Die Würfel sind gefallen: Mit Beginn der Saison 21/22 wird Streamingdienst DAZN mehr Live-Fußball zeigen als bisher – aus 45 Spielen werden dann 106. Sky wird nicht mehr um die 270 Spiele aus dem Oberhaus berichten, sondern nur noch 200 Spiele haben. Die zweite Liga bleibt komplett beim Pay-Sender. Das sind die Ergebnisse im Bezahlfernsehen-Bereich, die die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Montag bekannt gab.


Welche Auswirkungen hat die Ausschreibung auf das Programm? Leon Geis, der sich Woche für Woche im kommentatorenblog mit den Inhalten der wichtigsten Fußballsendungen des Landes auseinandersetzt, hatte Streamingdienst DAZN zuletzt dafür kritisiert, dass 2020 (auch schon vor Corona) die Mehrzahl der Erstliga-Übertragungen aus der DAZN-Zentrale in München und nicht aus dem Stadion kamen. Muss DAZN diese Strategie nun aufgeben? Wird der Sender vielleicht sogar umfassendere Studioshows anbieten?


Wie könnte der Sky-Sonntag, zwar mit der zweiter Liga, aber ganz ohne erster Liga, aussehen? Das sind Fragen, wie wir auch mit unserem weiteren Gast, Tim Glaubitz, besprechen. Zudem gibt Sat.1-«ran» nach über 17 Jahren ein Bundesliga-Comeback. Dass sich Sat.1 das Free-TV-Paket für die Übertragung von neun Livespielen pro Saison, darunter der kompletten Relegation, gesichert hat, gilt in Branchenkreisen als klares Zeichen, dass sich die Sendergruppe auf Jahre hinweg zum linearen Fernsehen bekennt. Da werden prompt Erinnerungen an alte Zeiten mit Jörg Wontorra und Johannes B. Kerner wach…

Dieser Podcast, der sich auch damit befasst, dass Amazon prime video, das noch im Dezember mit dem Erwerb von gut drei Hand voll Champions-League-Topspielen auf sich aufmerksam machte, diesmal nun komplett leer ausging und sogar die Audio-Übertragungen im Webcast-Bereich hergeben muss, wird moderiert von Quotenmeter.de-Chefredakteur Manuel Weis.

Download MP3 (52,9 MB)

Ausgabe 566: Wird «5 Gold Rings» die neue Sat.1-Hoffnung? (19.06.2020)

veröffentlicht am 19. 6. 2020 durch qmtvpodcast
Die 566. Ausgabe von Quotenmeter.FM dreht sich um die Programmpräsentationen der ProSiebenSat.1-Fernsehsender. Am Dienstag verkündete Sat.1 unter anderem, dass sie die Spielshow «5 Gold Rings» von John de Mol und Glenn Hugill erworben haben. Das Konzept, das bereits vor drei Jahren erstmals in den Niederlanden auf Sendung ging, hört sich spannend an.

Allerdings ist die Show dort ein Jahr später abgesetzt worden. Die britische Version enthielt auch nur drei Staffeln mit jeweils sechs Folgen. Es könnte aber sein, dass Sat.1 den VOX-Weg geht und das Format zum erfolgreichen Dauerbrenner ausbauen kann. Ähnlich verhielt es sich bei den Kölnern bei «4 Hochzeiten und eine Traumreise» und «First Dates». Außerdem kündigte der TV-Sender Sat.1 neue fiktionale Formate an.

Auch ProSieben spielt eine große Rolle, denn mit «FameMaker» holt man sich eine neue Show aus dem Hause Stefan Raab. Zuletzt hatte die rote Sieben mit neuen Shows eher weniger Glück, denn «Renn um die Million» und andere Formate aus dem vergangenen Jahr sind stark gefloppt. In dieser Woche diskutieren mit Fabian Riedner die Quotenmeter-Redakteure David Grzeschik und Niklas Spitz.

Download MP3 (59,6 MB)

Ausgabe 565: Der starre Blick auf die Quote (12.06.2020)

veröffentlicht am 12. 6. 2020 durch qmtvpodcast
In der vergangenen Woche berichtete das NDR-Magazin «Zapp» über die guten Einschaltquoten von ARD und ZDF – das öffentlich-rechtliche Programm wurde in der halbstündigen Reportage über den Klee gelobt. Doch ist der Inhalt wirklich so berauschend? Fabian Riedner und Niklas Spitz haben sich mit den Inhalten auseinander gesetzt.

Außerdem wirft das Duo einen Blick auf den Deutschen Fernsehpreis, bei dem nun auch Reality-Shows ausgezeichnet werden. Ist es moralisch vertretbar, dass man eine Krawallshow wie «Das Sommerhaus der Stars» einen Preis gibt? Zudem stehen weitere kuriose Entscheidungen der Jury im Mittelpunkt.

Am Ende der Ausgabe werfen Niklas Spitz und Fabian Riedner einen Blick auf fünf Fernsehserien, die erst überzeugten, dann aber inhaltlich massiv abbauten.

Download MP3 (51 MB)

Ausgabe 564: Ich habe «Noch nie in meinem Leben» «Space Force» gesehen (05.06.2020)

veröffentlicht am 5. 6. 2020 durch qmtvpodcast
In der vergangenen Woche startete der US-Streamingdienst Netflix die neue Steve Carell-Serie «Space Force», die sich um eine neue Teileinheit der US-Streitkräfte dreht. Ein ehemalige Air-Force-General, verkörpert von Carell, zieht mit seiner Familie in eine karge Wüstenlandschaft und hat den Auftrag, den Mond zu besiedeln. Zahlreiche Serienbesprechungen fielen mäßig aus, wie schneidet das Format bei Quotenmeter ab?

Außerdem beschäftigten sich Fabian Riedner und Niklas Spitz mit «Noch nie in meinem Leben», das von der «The Office»-Autorin Mindy Karling handelt. Die 15-jährige indisch-amerikanerin Devi möchte ihr zweites High-School-Jahr nach einem Schicksalsschlag endlich spannender gestalten. Sie flirtet deshalb auch mit dem angesagtesten Jungen der Jahrgangsstufe.

Neben den zwei Serien widmen sich Riedner und Spitz wieder den großen Fünf. In dieser Woche werden die fünf fiktionalen Formate gewählt, die die beiden wirklich grauenhaft fanden.

Download MP3 (66,3 MB)

ältere Beiträge
neuere Beiträge