Ausgabe 381: Ist das «Neo Magazin Royale» noch hip? (11.11.2016)

veröffentlicht am 11. 11. 2016 durch qmtvpodcast
In den vergangenen zwölf Monaten verzeichnete Jan Böhmermann mit seinen Kollegen aus der Bildundtonfabrik zahlreiche Coups. Mit "Ich hab Polizei" wurde der Moderator zum Klickmillionär, es folgte das Schmähgedicht und die daraus entstandenen Ermittlungen der Staatsanwalt. Außerdem machte man mit der Enthüllung der Produktionsmethoden von «Schwiegertochter gesucht» auf sich aufmerksam.

Gastgeber Fabian Riedner diskutiert mit den Gästen Markus Schmitt und Maximilian Becker nicht nur über diese herausragende Sendungen, sondern auch über das «Wetten, dass..?»-Special und die Episode über die Vereinigten Staaten von Amerika. Wie gut waren diese besonderen Ausgaben? Was hätte man besser machen können?

Außerdem sehnt sich das Trio nach neuen Ausgaben des "Digitalen Quartetts" und "Prism Is a Dancer". Mit den "Eiern aus Stahl" hat man ebenso eine starke Rubrik, von der man allerdings weiß, dass diese nur selten eingesetzt werden kann.

Download MP3 (34,7 MB)

Alle Kommentare
RSS

  1. Franziska schreibt:
    Ich bin regelmäßiger NEO MAGAZIN ROYALE-Zuschauer und ich fand das Wetten-dass-Special auch schwierig und weitestgehend unlustig. Das US-Wahl-Special gefiel mir dagegen ausgesprochen gut. Ralf Kabelka und Jan Böhmermann sind wirklich gut im Interagieren mit ahnungslosen Passanten/Gästen.

    "Prism is a dancer", "Der Beefträger", "Eier aus Stahl" und "Photoshop Philipp" sind meine Lieblingsrubriken und von denen könnte es ruhig mehr geben. Allerdings gebe ich den Kommentatoren recht, dass es in den meisten Fällen auch sehr viel Arbeit ist, solche Highlights zu produzieren.
  2. Lars schreibt:
    Tipp: Einmal durch einen Sound-Kompressor (z.B. den von Audacity) schieben, damit wird die Folge deutlich angenehmer zu hören weil die teilweise sehr krassen Lautstärkesprünge abgemildert werden.

    Die ständigen Typisierungen von Personen a la "wie ein Bastian Pastewka" (nicht nur in dieser Folge) klingen etwas sehr gestelzt und Pseudo-intellektuell, ansonsten eine ganz runde Episode.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.